dela

Chevin Caroline im Moos in Escholzmatt

Caroline Chevin gehört auf unserer Seite zwar schon zu den „alten Hasen“, aber ihr Soloprogramm haben wir bis anhin noch nie gesehen und gehört. Diesen Samstag habe ich das endlich nachgeholt. Im tiefsten Emmental in Escholzmatt – leider nur mit dem Auto erreichbar – steht das Moos.

Eine echt toll gemachte Bar, gemütlich und speziell eingerichtet mit Sofas, alten Zeitungen an den Wänden, einer alten Zapfsäule vor dem Eingang und einem noch älteren Caddy im Garten.. Auf jedenfall nur schon deshalb ein Besuch wert. Da das Moos aber so abgelegen ist, verirren sich dann auch nur wenige Musikinteressierte ins Moos. Viele Besucher sind da, weil sie immer da sind. Aber dafür ist es schön voll, als Caroline Chevin mit Band die Bühne betreten. Ich entdeckt da wieder bekannte Gesichter wie Andy Schnellmann am Bass, Christian Rösli an den Tasten oder Nori Rickenbacher an den Drums. Einzig der Gitarrist ist mir unbekannt. Caroline beginnt mit einen feinen Stück. So fein, dass es ein Grossteil der Gäste gar nicht realisiert haben. Mit dem Applaus und dem zweiten, etwas „lüpfigeren“ Stück erhält sie dann auch die nötige Aufmerksamkeit. Ich kann den Abend in vollen Zügen geniessen. Gemütliche Atmosphäre und gemütliche Songs, aber auch Pubfeeling und Songs, die zum Mitwippen einladen.

Immer wieder erinnert mich Carolines Stimme an jene von Joss Stone oder Norah Jones. Auch die Songs nisten sich teilweise direkt im Ohr ein. Ist jetzt das ein gut arrangierter Coversong oder doch ein eigener? Ich kenne mich zu wenig aus, nur einen konnte ich identifizieren und dieser kommt wirklich in einem gaaaaanz anderen Kleid daher…

So macht Musik spass!! Merci Caroline! Ich hab den Abend genossen und bin gerne wieder Gast wenn du auf der Bühne stehst.

Band: Chevin Caroline