aeschti

Florian Ast im Volkshaus in Zürich

Und als Hauptact also Florian Ast. Wie lange ist‘s her seit ich ihn das letzte Mal gesehen habe?
Jahre muss es sein… Er spielte quer durch seine alten Hits und neuen Songs. Wobei auch das Publikum etwa entsprechend reagierte. Die Hits laut mitsingend, die neuen Songs eher ruhig. Ganz nach dem Motto: „Mal hören, was der inzwischen erwachsene Flöru zu sagen hat..“ Ich persönlich bin enttäuscht.

Seine Hits kamen gut an, seine neuen allerdings fehlt es an Identität, an Aussagekraft, an Ohrwurmmelodien… Aber am wenigsten Verständnis hatte ich für das Publikum – oder für einen Grossteil davon. Unglaublich wie es sich als manipulierbare Masse „outete“. Egal ob klatschen angesagt war, Reitgeräusche oder die erhobene Faust – alles liess es mit sich machen….
Da fehlte mir nur noch der Hitlergruss….
Wo ist das Publikum, das mitspringt, weil es mitspringen will??
Wo ist der Flöru, dessen Funken Texte und Musik waren, der zum Publikum übersprang?
Heute musste Flöru dafür arbeiten…. schade….

Band: Ast Florian
Lokal/Veranstalter: Volkshaus