claudia

Kandlbauer in der Mühle Hunziken in Rubigen

In der Mühle Hunziken findet an diesem Sonntagabend die CD-Taufe von „Violet Sky“, dem neuen Album von Daniel Kandlbauer, statt. Laut Pressetext verlässt er dabei die konventionelle Rockschiene und zeigt, wie seine ruhigeren Töne klingen. Müssen wir uns jetzt auf einen ruhigen, besinnlichen Abend einstimmen? Wir werden positiv überrascht…

Persönlich erlebe ich heute mein allererstes Konzert in der legendären Mühle und bin begeistert von der Location. Es gibt so viele Details zu entdecken. Die Mühle ist nicht einfach in ein paar Worten zu beschreiben. Das muss man selber gesehen haben.

Heute kehrt Daniel Kandlbauer also mit elf neuen Songs im Gepäck auf die Konzert-Bühne zurück. Seine Band besteht aus Pele Loriano (Gitarre), Roger Hintermann (Schlagzeug), Tobias Bachmann (Bass) sowie Christian Roffler (Keyboard).

Das Konzert beginnt auch gleich mit dem ersten Song der CD „Violet Light“. Das zahlreich erschienene Publikum hat zu Beginn vor allem die Sitzplätze in Beschlag genommen. Doch als Daniel Kandlbauer appelliert auch den Platz direkt vor der Bühne zu betreten, wird diesem Aufruf gerne gefolgt. Als nächstes folgt der „Highway Song“ und auf der Bühne wird erstmals richtig abgerockt.

Der Sänger freut sich, dass er seine CD-Taufe in der Mühle machen kann und er die meisten Zuhörer persönlich kennt. Die neue CD wird an diesem Abend nicht im eigentlichen Sinne getauft. Es gehe darum, das Album zu feiern, eine gute Party zu haben. Und eine gute Party haben die Zuhörer! Die Stimmung in der Mühle wird von Song zu Song ausgelassener. Die Leute haben Spass, tanzen und klatschen.

Neben Songs der neuen CD werden auch Lieder von früheren Alben (wie z.B. „Don’t abandon me“, „Light is shining on you“ oder „Inside out“) gespielt. „Free“ erklärt der Künstler zu einem seiner Lieblingssongs auf dem neuen Album. Diesen hat er auf 2’500 Metern über Meer in einer Berghütte geschrieben. Weitere wunderschöne Balladen wie „Remedy“, „Rise again“ oder „Say you want me to love“ werden auf dem Barhocker sitzend vorgetragen. Dabei steht die charakteristische Stimme des Sängers im Mittelpunkt. Doch sobald der Hocker weggestellt ist, wird auf der Bühne wieder so richtig abgerockt. Bei „It’s so beautiful“ und „More More More“ wird noch einmal alles gegeben. Während der aktuellen Single „Loving the sun“ kommt beim misslichsten April-Wetter sofort Sommer-Stimmung auf.

Bei der Zugabe darf dann natürlich der Song „Lady in black“ nicht fehlen. Das Publikum freut sich. Es wird lautstark mitgesungen und die Arme werden geschwenkt.

Das Konzert hat mir sehr gut gefallen. Neben den wunderschönen, ruhigeren Songs hat Daniel Kandlbauer zum Glück auch seine rockige Seite keinesfalls verloren. Im Gegenteil, er lässt es auf der Bühne richtig krachen. Lassen wir uns also von „Loving the Sun“ durch den Sommer begleiten und freuen uns auf die Clubtour im Herbst 2011.

Band: Kandlbauer
Lokal/Veranstalter: Mühle Hunziken