aeschti

Maxxwell am Openair Hochybrig 2011

Was für ein Donnerwetter?! Drüben im Zelt ertönt das Intro zum Auftritt von Maxxwell, einer Band aus Luzern. Die fünf Herren entdeckte ich anfangs Jahr im Sounddock14 an der Night of Music während zwei, drei Songs und nahm mir damals vor, von dieser Band ein längeres Konzert anzuhören. Heute ist es soweit, Maxxwell ist am Openair Hochybrig auf der Zeltbühne bereit für ein Donnerwetter.

Sie greifen zünftig in die Saiten und schlagen einen kräftigen Rhythmus. So laut war es dieses Jahr im Zelt noch nie. Die beiden Gitarristen Hef Häfliger und Cyril Montavon, der Bassist Kusi Durrer und der Sänger Nobi Suppiger kleben vorne am Bühnenrand, aufgereiht in einer schnurgeraden Linie. Jeder der vier steht offensichtlich gerne im Mittelpunkt. Es ist spannend, wie die Musiker miteinander kommunizieren. Auch das Publikum wird sehr gut – mit und ohne Worte – einbezogen. Nur der fünfte Mann in der Band, der Schlagzeuger Oli Häller, versteckt sich hinter den Frontmännern im Nebel.

Die rauchige Stimme des Sängers passt perfekt zur harten Musik. Für meinen Geschmack ist diese Musik jedoch etwas zu rockig, aber die Präsenz der Musiker überzeugt mich absolut.

Band: Maxxwell