Burrell in der Schüür in Luzern

In oder mit „brand new shoes“ begrüsst uns Reto Burrell zu seiner Plattentaufe  in der Schüür. Nein, es ist nicht nur eine CD-Taufe, denn es gibt die Musik tatsächlich auch auf Vinyl, was schon signalisiert, dass Reto ein wirklicher Musiker ist.

Sein 8. Soloalbum trägt den Namen Lucky Charm, also Glücksbringer. Reto und ich sind uns jedoch nicht einig, ob es das 7. oder 8. Soloalbum ist… ich sage das 8., korrigier mich Reto, wenn ich damit falsch liege!

Aber zurück zum Glücksbringer; Denn Glücksgefühle hat man auch, wenn man dem Innerschweizer Singer/Songwriter bei seiner Musik zuhören darf. Die neuen Songs tragen ganz klar die Handschrift von Reto Burrell. Er muss sich nicht neu erfinden, sondern lässt uns seit seinem ersten Album an dem Teilhaben, was und wie er lebt. Das könnte nach ein paar Alben langweilig werden, nicht aber bei ihm; Jedes Album erzählt seine eigene Geschichte und jedes für sich macht immer wieder Freude beim hören, genau so wie es zum Nachdenken anregt oder sich einfach geniessen lässt.

Zurück zum Konzert…

Wir hören die meisten Songs der neuen Platte, so wie ein paar Ältere, die zum Inventar gehören. Leider sind die zweistimmigen Lieder heute nicht so ausgeprägt, da Toby (am Bass) nicht fit ist. Man sieht es ihm an, armer Kerl… Gute Besserung auf dem Weg und Respekt für das durchgezogene Konzert.

Mit „sunshine and snow“ verabschieden sich Reto und seine drei Musiker von uns. Ich hoffe aber fest, dass wir nur mit dem Sonnenschein, nicht aber dem Schnee den baldigen Frühling einläuten können.

Zum Schluss wünsche ich allen, die Reto Burrell nicht kennen, dass sie mindestens einmal einen Konzertabend mit ihm geniessen können. Wer’s nicht macht, verpasst was!