Musig im Pflegidach

Muri

Konzertberichte

aeschti
27. Februar 2010

Lea Lu im Ochsen in Muri

Im ersten Moment glaube ich, ich bin am falschen Ort – soviele Leute wie heute habe ich bei „musig im ochsen“ noch selten gesehen. Sie alle wollen sich heute Abend von Lea Lu und ihrer Musik verzaubern lassen….

(mehr …)

aeschti
24. Januar 2010

Zibblingz im Ochsen in Muri

Zibblingz, ein Bandname der nicht wirklich ausgesprochen werden kann, der aber im alt englischen Geschwister bedeutet, gastieren heute Abend im Ochsen in Muri.

Ohne Erwartungen mache ich mich auf den Weg und bin das erste Mal überrascht, als ich die Menschenmasse sehe, welche sich schon im Saal befindet.

(mehr …)

aeschti
28. August 2009

Chamber Soul im Ochsen in Muri

Wiedermal ist Sonntagabend, die Luft kühlt ab und der Weg nach Muri ist nicht weit. Da gibt es eigentlich keinen Grund, der gegen einen Ochsen Besuch spricht – spontan, kurz vor Konzertbeginn husche auch ich noch rein. Mit tiefen Posaunenklängen eröffnet René Mosele das Chamber Soul Konzert.

(mehr …)

aeschti
10. Mai 2008

Pfingstfestival im Stern in Muri

Pfingst Festival im Cafe Stern in Muri ist angesagt – am Eingang werde ich von Laura & Rahel empfangen, sehr charmant und mit viel Herzblut *g*.

Chamber Soul – offiziell aus Zürich eröffnen den Abend. Es sind dies: René Mosele an der Posaune, Roman Hosek an der Gitarre und Brandy Butler am Gesang.

(mehr …)

lucia
8. März 2008

Tomazobi im Stern in Muri

Es gibt ja dieses altbekannte Vorurteil über die Berner: sie sind l-a-n-g-s-a-m… dieses Vorurteil ist spätestens seit letzten Sonntagabend bei mir revidiert, als ich im Café Stern in Muri Tomazobi gesehen habe. Oder gehört. Oder erlebt. Jedenfalls ertappte ich mich bei dem Gedanken, wie Berner so schnell singen können, dass ich mit Hören kaum nachkomme.

(mehr …)

aeschti
1. März 2008

Pegasus im Stern in Muri

Ich gebe es ja zu, ich bin am Sonntagabend vor allem nach Muri gefahren, um zu schauen wie sich Pegasus verhalten, wenn die Leute nicht tanzen… *g* Kurz vor Konzertbeginn drücke ich mich in das sehr volle Cafe Stern – natürlich will ich keinen Stuhl, ich stelle mich an die Wand und analysiere die Leute.

(mehr …)