fraenzi

William White in der Kühltür in Grosshöchstetten

In meiner bisherigen Konzertbesuch-Zeit, es waren nicht wenige, habe ich noch nie etwas von der Kühltür in Grosshöchstetten gehört. Das Lokal ist definitiv ein Insider und wird vor allem von einheimischen Leuten besucht. Dementsprechend freundschaftlich und laut war es. Die zahlreichen Bilder von bisherigen Konzerten zeigen aber, dass dort schon etliche Konzerte stattfanden und es herrscht eine angenehme Stimmung.

Pünktlich um 21.30 kam Peter Finc als Opening Act auf die Bühne. Leider war das Publikum in der hinteren Hälfte des Saals so laut, dass man kaum etwas davon mitbekam. Nach einer Weile besserte sich die Lautstärke des Stimmengewirrs etwas, dass man endlich etwas von Peter Finc hörte, der uns mit seiner chilligen Musik schon ganz in William White Stimmung brachte. Nach einer kurzen Umbaupause gings dann kurz nach 22.00 los mit William White and the Emergency.

Zu den Emergencies gehört auch Peter Finc, der am Schlagzeug sein Bestes gab. Als erstes startete die Band mit „Times Dread“. Bei den ersten Tönen füllte sich der ausverkaufte Club und es wurde etwas ruhiger im Publikum, denn die sommerlichen Klänge waren wohltuender für die Ohren als die lauten Gespräche. Dementsprechend auch der Applaus nach dem ersten Stück. Mit „Sweet Love“ gings weiter querbeet durch seine vier CD`s. Zwischendurch kam auch mal ein ruhigerer Teil mit Songs wie „Revolution“ und „Can`t Stop Loving You“ und gegen das Ende wurde die achtköpfige Band vorgestellt. Vom Publikum wurde aber noch mehr gefordert und die Künstler auf der Bühne frenetisch beklatscht. Wahrscheinlich wäre es noch lang so weitergegangen, aber man soll aufhören, wenn’s am schönsten ist…

Eines ist sicher, die Musik brachte definitiv die Sonne zurück an diesem kalten und nassen Sommerabend.

Für alle, die bisher dachten William White gehört an Openairs, da die Musik besonders zu der Stimmung unter freiem Himmel passt; ich finde die Konzerte passen genauso gut in einen Konzertsaal. William White hat das Publikum mitgerissen und fröhlich gestimmt mit seiner sympathischen Art und es lohnt sich, ob drinnen oder draussen, mitzuhören.

Band: William White
Lokal/Veranstalter: Kühltür