aeschti

Pegasus im Stern in Muri

Ich gebe es ja zu, ich bin am Sonntagabend vor allem nach Muri gefahren, um zu schauen wie sich Pegasus verhalten, wenn die Leute nicht tanzen… *g* Kurz vor Konzertbeginn drücke ich mich in das sehr volle Cafe Stern – natürlich will ich keinen Stuhl, ich stelle mich an die Wand und analysiere die Leute.

Da sitzen sie, aneinander gedrückt auf Ikea „Hockern“ und wissen nicht was ihnen entgehen wird… Ja ich weiss, ich bin zynisch… Punkt 21.00 Uhr beginnt das Konzert – Noah als Frontmann ermahnt seine Mitmusiker „nöd zu luut, Giele“. Mit der gewohnten Spielfreude legen sie los, mit der Zeit lockert sich die „Sprechzunge“ und die Sitztänzerinnen werden aufgefordert sich zu bewegen – es lockt eine CD.
Trotz der ungewohnten Publikumsumgebung habe ich den Eindruck, Noah, Gäbu, Simon & Stefan haben Spass am Konzert. Sie garantieren uns einen nassen Sommer – da die Schweiz in der EM-Vorrunde ausscheiden wird. Singen von der verlassenen Liebe oder hängen den melanchonischen Gedanken nach. Zwischendurch präsentieren sie uns Songs, welche vermutlich auf dem zweiten Album erscheinen werden… Ja und den Abschluss…
Wooow, da beweisen die 4 Bieler, dass sie wirklich singen können. Ohne Instrumente, „nur“ mit ihren Stimmen stellen sie sich vor das Mikrofon und präsentieren uns einen so genannten „Harmoniegesang“. Ich bin schlichtweg begeistert!

PS: Die CD wird schlussendlich in das Publikum geworfen, da sich nicht wirklich eine Sitztänzerin finden liess.

Band: Pegasus
Lokal/Veranstalter: Musig im Pflegidach